Leitfaden

Bild und Impuls meiner Posts sollen ein Herzöffner,
sozusagen ein Schlüssel zu Deiner Herzenstüre, sein.

Dabei gehe ich davon aus, dass Du schon
Erfahrungen mit Meditation gemacht hast und
meinen Impulsen in eigener Verantwortung folgst.

Vielleicht hast Du ein Ritual, mit dem Du
Dich in die Meditation begibst. Manche möchten
vielleicht eine Kerze anzünden, andere Räucherstäbchen,
für wieder andere sind Körperübungen wie Yoga oder Taichi hilfreich, 
oder Du richtest Dich einfach nur auf Deinem Meditationsplatz ein.

Das Wichtigste dabei ist, dass Du während der
Meditation entspannt sein kannst.

Nun erspüre die Freude in den Bildern,
folge Deiner Atmung solange, bis Du Dich ruhiger fühlst.
Nimm dann den Impuls auf und tauche ein.

Wenn Du magst, stell einen Wecker 
oder höre sanfte Musik Deiner Wahl (Vorschläge findest Du rechts)
 
Den Zeitraum wählst Du nach Deinen Möglichkeiten.
Wenn Du es schaffst, morgens und abends jeweils
zwanzig Minuten zu meditieren, kommt das einem
Ideal sehr nahe.
 
Dann komme über Deinen Atem (tiefer werden lassen)
wieder zurück „ins Hier und Jetzt“, 
recke und strecke Dich, gähne, seufze – was immer
auch auftaucht – bis Du wieder bereit bist, in den
Alltag zu starten.
 
ih-2015
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.